Wende am Arbeitsmarkt

2016 bringt mehr Stellenangebote im Landkreis

Es ist ein anhaltend positiver Trend – die diesjährigen Arbeitsmarktzahlen weisen eine für Arbeitssuchende gute Botschaft aus: In jedem Monat wurden mehr Stellenangebote als im Vergleichsmonat des Vorjahres verzeichnet, ebenso wie eine geringere Zahl gemeldeter Arbeitsloser. Die Region befindet sich in einer Konsolidierungsphase.

Der Vergleich der Arbeitslosenzahlen 2016 mit denen des Vorjahres weist in der Region Guben jeden Monat durchschnittlich 660 Arbeitslose weniger als im Vergleichszeitraum 2015 auf (zwischen – 347 Juni im 2016 und – 883 im Januar 2016). Eine sinkende Arbeitslosenquote sowie eine stabil gestiegen Anzahl gemeldeter freier Arbeitsstellen unterstreichen diese positive Entwicklung des Arbeitsmarktes in der Region.

Diese guten Zahlen decken sich mit der Unternehmensstatistik der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus. Für die Stadt Guben verzeichnet die Kammer einen stetigen Anstieg der Unternehmenszahlen. In den letzten sechs Jahren sind nahezu 300 Unternehmen in der Stadt hinzugekommen. „Wir haben in den letzten Jahren jedes Jahr stabil rund 50 Neugründungen in der Stadt, die sich allein bei uns anmelden“, so der Pressesprecher der IHK  Cottbus Nils Ohl. Viele der Neugründungen seien zwar Kleingewerbebetriebe, die Mitarbeiteranzahl der einzelnen Firmen variiert stark, dennoch unterstreichen diese Zahlen die verbesserte Arbeitsmarktsituation in der Stadt. Beide, Arbeitsagentur wie IHK, bestätigen eine steigende Fachkräftenachfrage. Insbesondere im Bauhaupt- und Baunebengewerbe (Maurer, Betonbauer, Maler), im Handwerk sowie im Pflegebereich ist die Nachfrage groß und wird ein gutes Einkommen angeboten. Ähnliches gilt für die aktuell sehr gute Auswahl an Ausbildungsplätzen. Es lohnt sich also, in der Region zu bleiben oder wieder in diese zurückzukehren.